Was Weltmarktführer von Startups lernen können

greenrocketAm diesjährigen Weltmarktführer Kongress, am 14. und 15. Oktober in Wien, kamen nicht nur Weltmarktführer zu Wort, sondern auch solche die es werden wollen.  Das Motto war: „Von den Besten lernen“.

Eingeladen war auch Wolfgang Deutschman von der Crowd Funding Plattform Green Rocket. Auch wenn es auf den ersten Blick nicht sofort plausibel klingt: Weniger Geld ist mehr, das konstatierte er beispielsweise. Deutschmann ging der Frage nach was Weltmarktführer von Startups lernen können. Seine drei Take Aways waren:

  1. Die Innovationskraft von Startups sieht er in der Möglichkeit auf der grünen Wiese zu beginnen, Ideen zuzulassen und Probleme erst mal grundsätzlich ausblenden zu können.
  2. Die Möglichkeit Entscheidungen schnell und unmittelbar zu treffen und sich nicht in endlosen Diskussionen zu ergehen
  3. und letztlich, dass Geld oder hoher Mitteleinsatz oft kontraproduktiv ist, da das geistige Potenzial automatisch weniger genutzt wird.

Kein Geld ist meist aber auch keine Lösung. Im Anschluss an seinen Vortrag durfte das Publikum auch über vier  Pitches abstimmen. Das waren ab&cd innovations, holis market, Omi´s Apfelstrudel und crowd-o-moto. Gewonnen hat ab&cd innovations, die sich nun über 6 Monate kostenloser Büroinfrastruktur im Wirtschaftsverlag freuen dürfen.